Die Brücke Schleswig-Holstein gGmbH bietet Hilfe und Unterstützung zur seelischen Gesundung und Stabilisierung für Kinder, Jugendliche, Erwachsene, ältere Menschen sowie für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Mehr als 3400 Menschen nutzen jährlich die vielfältigen individuell ausgerichteten Leistungen. Mit rund 700 Mitarbeiter/innen zählen wir zu den großen Arbeitgebern im Gesundheitswesen in Schleswig-Holstein.

Ziel des Projektes "Psychosoziales Zentrum Schleswig-Holstein für traumatisierte Flüchtlinge in Kiel"  ist es, die Lebenssituation von traumatisierten Flüchtlingen in Schleswig-Holstein zu verbessern und ihnen ein selbständiges und in den Sozialraum integriertes Leben zu ermöglichen. Die zentralen und dezentralen Unterstützungsangebote sollen miteinander verzahnt, in einem funktionalen Netzwerk zusammengeführt und die Zugangswege niedrigschwellig gestaltet werden. In enger Kooperation mit regionalen Akteuren in der Flüchtlingsarbeit sowie örtlichen Organisationen aus den Bereichen der psychosozialen und psychiatrisch/psychotherapeutischen Hilfen wollen wir zudem insbesondere professionelle Helfer/innen aus den Regelleistungssystemen und regionalen Leistungserbringern im Umgang mit dieser Zielgruppe befähigen und unterstützen. Einen dritten Schwerpunkt bilden die dolmetschergestützte Hilfebedarfserfassung und psychosoziale bzw. psychotherapeutisch unterlegte Einzelberatung und Gruppenarbeit, die Vermittlung in bestehende Unterstützungssysteme sowie die Erfassung struktureller Versorgungslücken und deren Behebung durch das regionale Netzwerk.

Für das Psychosozialen Zentrum Schleswig-Holstein zur psychosozialen und psychotherapeutischen Versorgung von traumatisierten Flüchtlingen mit dem Standort Kiel suchen wir zum 01.01.2018 Zeitpunkt eine/n

Pschologe/in

mit 20 Wochenstunden. Die Stelle ist vorerst befristet bis 31.12.2018. Aufgrund der hohen Erfordernis gehen wir von einer Weiterbewilligung des Projektes aus.

Ihr Profil
  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes Studium der Psychologie und ggf. über eine für die Beratung von traumatisierten Menschen interessante Zusatzausbildung oder Erfahrungen
  • Sie sind erfahren in Kommunikations- und therapeutisch unterlegten Beratungsprozessen
  • Sie haben Interesse an der aktiven Gestaltung und Entwicklung des Projektes
  • Sie zeichnen sich aus durch eine stabile und motivierende Persönlichkeit, sind teamfähig und können eigenständig Ihren Arbeitsalltag organisieren.
  • Sie verfügen über Sensibilität im Umgang mit Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen und haben vielleicht auch schon Erfahrungen in der interkulturellen Arbeit
  • Sie arbeiten gerne im Team und in und mit Netzwerken
  • Sie sind versiert im Umgang mit Office-Anwendungen.
Interessant wären zudem

  • Idealer Weise beherrschen Sie zusätzlich eine für die Arbeit mit traumatisierten geflüchteten Menschen relevante Sprache

Ihre Aufgaben
  • Anamnese
  • Stabilisierungsgespräche und Krisenintervention
  • Vermittlung in Therapie
  • Therapeutische Gruppenarbeit
  • Teilnahme an den Supervisionstreffen der Therapeut_innen im Netzwerk
  • Coaching von niedergelassenen Psychotherapeut_innen

Wir bieten Ihnen
Über 30 Jahre Erfahrung im sozialpsychiatrischen Bereich, ein angenehmes Arbeitsklima, einen interessanten und gestaltungsfähigen Arbeitsplatz sowie die Chance, bei der Weiterentwicklung des Psychosozialen Zentrums mitzuwirken, große persönliche Gestaltungsräume in der fachlichen Arbeit, Familienfreundlichkeit, Fort- und Weiterbildung, ein leistungsgerechtes Vergütungspaket inklusive optionaler Leistungen wie Zuschuss zu vermögenswirksamen Leistungen, Altersvorsorge, Kinderzuschlag, Zuschuss zur Kinderbetreuung sowie Mitarbeitercard.
Die Einarbeitung erfolgt durch fachlich versierte Kolleg_innen.
 
Bei Interesse kann bereits ein Einstieg in das Projekt zum 01.12.17 erfolgen

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftige Online-Bewerbung mit Angabe des frühestmöglichen Eintrittstermins an die Personalabteilung.


Kontakt
Ihre Online-Bewerbung ist ausdrücklich erwünscht - selbstverständlich wird diese von uns streng vertraulich behandelt.

Menschen mit Behinderung sowie Menschen mit Migrationshintergrund sind im besonderem Maße eingeladen, sich zu bewerben.

Brücke Schleswig-Holstein gGmbH
René Skischally
Ruf (04 31) 9 82 05-63

Hier geht es weiter zur Onlinebewerbung